Sr. George kommt in die Jahre

Ein homo-vieles Unterhaltungsprogramm mit Musik für homosexuelle und nicht homosexuelle Menschen jeden Alters Mit Wernher Meuter, Steve Nobles und  Georg Roth Mitarbeit: Hubert Copei

Auch Schwestern werden älter! Klar, dass sich da auch Sr. George Gedanken macht. Wie das wohl ist, für uns Menschen mit der etwas anderen sexuellen Orientierung, wenn es ans älter werden geht.  Was ist das überhaupt: der „demografische Wandel“ ?  Und was passiert, wenn wir älteren immer mehr und die jüngeren immer weniger werden! Sie sinniert über den Jugendwahn in der Szene, über die Einsamkeit, über die „schönen Jahre“ und ihre Bedeutung für die Zukunft. Sie wirft Fragen auf: Muss ein Ruck gehen durch die Community? Sind wir eine Spaß- oder nur eine Auffanggesellschaft?
Und: die Schwester träumt von einem Ort, wo alle auch im Alter ihr selbstbestimmtes Leben weiterleben können: die Männer mit den graumelierten Schläfen, die für die Parole „Noch mehr Sex im Alter“ auf die Straße gehen. Die sportbegeisterten Nordic-Walker, die von der Dusche nach dem Training träumen.  Und die Fetisch-Menschen in Leder, Sportswear oder Schwesterntracht!

Sr. George ist nicht allein. Ihre beiden Schwestern begleiten sie. Und allen dreien ist klar: auch im Alter wollen wir Spaß haben. Und weil mit Musik alles besser geht, wird auch gesungen.
Alter ist kein Schicksal! Im besten Alter. Immer!

Das Programm dauert  ca. 60 Minuten ohne Pause.

01. September 2012 im KCR Dortmund.
Der Einlass zur Veranstaltung ist 19.30, Beginn 20.00 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Schlagwörter: Gemeinschaft, Veranstaltung,

Verwandte Beiträge