Lesung Einsam war ich nie- Schwule unter dem Hakenkreuz

Im Rahmen der Magnus Hirschfeld Tage NRW in Dortmund, liestLutz van Dijkaus seinem Buch: Einsam war ich nie
Finanziert wird die Lesung über die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld.

Hier die Rahmendaten:
Titel: „Einsam war ich nie“
Autorin: Lutz van Dijk
Datum: 15. Mai 2014
Beginn: 18:30 Uhr
Ende: 20 Uhr
Ort: Mayersche Buchhandlung, Westenhellweg 37-41
Veranstalter: SLADO e.V., www.slado.de 

Über das Buch:
In einer dritten erweiterten und ergänzten Auflage) vereint Lutz van Dijk die Porträts von elf zwischen 1906 und 1925 geborenen homosexuellen Männern.
In bewegenden Berichten schildern sie von ihrem Leben, Lieben und Leiden während der Nazi-Diktatur, aber auch von der fortdauernden Kriminalisierung und Diskriminierung nach 1945. Bis
heute nicht entschädigte Opfer der nationalsozialistischen Unrechtsherrschaft kommen hier zu Wort, damit ihre Geschichte nicht vergessen wird. „Willi, meinem ersten Freund, verdanke ich bis heute, dass ich meine Liebesgefühle als etwas Schönes erleben kann. Es hat mich getragen und gestärkt in all den Jahren, in denen ich über den Grund meiner NS-Haft mit niemandem reden konnte …“ Stefan K. Jahrgang 1925, Warschau.
Lutz van Dijk, Dr. phil., geboren in Berlin, nach einigen Jahren als Lehrer in Hamburg Zweitstudium der Geschichte u.a. in Israel, 1992-1999 Mitarbeiter der Anne Frank Stiftung in Amsterdam. Seine Bücher für Erwachsene und Jugendliche wurden in viele Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Jugendliteraturpreis von Namibia 1997 und dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2001. 2004 erhielt er für sein Engagement für die Rechte von Homosexuellen den Rosa Courage Preis von Gay in May, Osnabrück. Er lebt und arbeitet
heute in Amsterdam und Kapstadt.

Über die Lesereihe:
Anlässlich der Magnus Hirschfeld Tage NRW (www.hirschfeld-tage.de) finden ab April Lesungen in Dortmund unter dem Titel: Streng öffentlich statt. So soll an öffentlichen Orten, wie Cafes, Buchläden etc. Autorenlesungen stattfinden. Ziel ist es lesbische und schwule Geschichte sichtbar zu machen. Informationen zu den anderen Veranstaltungen in Dortmund findet man unter www.facebook.com/DOHirschfeld

Über die Mayersche:
Wir freuen uns sehr, dass die Buchhandlung unsere Lesung ermöglicht. Die Mayersche Buchhandlung wurde 1817 von Jacob Anton Mayer in Aachen gegründet. Heute, mit über 40 Standorten im Westen Deutschlands, ist sie noch immer ein familiengeführtes Traditionsunternehmen, in dem das Kulturgut Buch sowie die buchhändlerische Kompetenz hoch gehalten werden. Die rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilen ihre Leidenschaft für Bücher gerne mit ihren Kunden.