Interview mit Sunrise Meets

Seit ein paar Monaten gibt es im Sunrise die Trans*-Jugendgruppe „Sunrise MeeTs“. Die Jugendgruppe hat SLADO eingeladen, um sich vorzustellen. Aus dem Besuch ist dieses kleine Interview mit der ehrenamtlichen Gruppenleitung entstanden.

SLADO: Hallo, danke für eure Einladung. Seit wann genau gibt es diese Trans*-Gruppe im Sunrise?

Sunrise MeeTs: Das erste Treffen war im Mai 2015. Seitdem findet unsere Gruppe jeden Dienstagabend statt. Im Moment kommen immer neue Besucher *innen dazu, sodass wir immer zwischen 5 und 12 Leute sind.

SLADO: Ihr nennt euch Sunrise-MeeTs. Seid ihr eine Selbsthilfegruppe?

Sunrise MeeTs: Nein, wir sind ein offener Treff für Trans*Jugendliche zwischen 14 und 23 Jahren. Hier geht es nicht zwangsweise um trans*Themen, sondern genauso auch um das lockere Beisammensitzen und einfach mal frei quatschen. Dennoch werden Fragen zu trans*Sachen natürlich beantwortet, auch im kleinen Kreis oder in einem Einzelgespräch.

SLADO: Du sprichst von Trans*. Transident, Transsexuell, Transgender oder ist euch das egal?

Sunrise Meets: Ja das ist egal. Wir sprechen einfach nur von trans* und alle wissen, was damit gemeint ist.

SLADO: Ihr wirkt beide wie zwei junge Männer, die gut drauf sind und ihr Leben genießen. Warum taucht ihr nicht in der Gesellschaft unter und schließt das Thema Trans* für euch ab?

Sunrise MeeTs: Das Wort „abgeschlossen“ finden wir ein bisschen schwierig, da es einfach ein Teil von unserem Leben ist und bestimmte Erfahrungen mit sich bringt, die wir weitergeben möchten. Deswegen haben wir die Gruppe als eine Art Safer Space eingerichtet. Trotzdem sind wir natürlich normale junge Männer, die ihr Leben leben.

SLADO: Definiert ihr euch als schwul oder hetero?

Sunrise MeeTs: Wenn man trans* ist, sollte man sich erst mal viel Zeit für sich selbst nehmen. Die braucht man nämlich. Aber gerade, weil man sich viel mit Geschlechtern und seiner eigenen Identität beschäftigt, legt man nicht mehr so großen Wert auf eine Bezeichnung für seine sexuelle Orientierung. Man öffnet sich auch für die individuelle Identität der Partner*innen.

SLADO: Was wünscht ihr euch in der Zukunft für eure Gruppe?

Sunrise MeeTs: Dass es weiterhin so gut läuft wie bisher. Alle sind willkommen und wir freuen uns über jeden neuen Besuch! Das Größte wäre, wenn wir eine Wochenendfahrt organisieren könnten.

SLADO: Mh, schauen wir mal, was sich machen lässt. Danke für das Interview und viel Erfolg und Spaß in eurer Gruppe.

Die Gruppe ist auf Facebook unter https://www.facebook.com/sunrisemeets?fref=ts zu finden